Leinwand und Verdunkelung

Das Gehäuse der elektrischen Leinwand wir direkt an die Betondecke geschraubt. Die elektrische Rolloleinwand steht nur noch 25mm über der fertigen Gipsdecke vor. Die Zuleitung wird mit der Markisensteuerung verbunden und die Funktion wird getestet. Die definitive Justage, wie weit die Leinwand auszufahren hat, geschieht erst später. Sie wird eingefahren und bis zum Abschluss der Arbeiten staubdicht verklebt.

Zirka drei Jahre nach dem Bau des Heimkinos musste die Rolloleinwand einer selbst gebauten Rahmenleinwand mit Maskierung weichen.

Rolloleinwand ausgefahren

Die Verdunkelungsrollos sind in einem kleinen aber Massiven Aluminiumgehäuse untergebracht. Das Tuch ist gegen innen ein schwarzes, mattes Stoffgewebe und gegen aussen eine weisse, dicke, wärmeabweisende Schicht. Seitlich und am unteren Ende ist das Tuch in Aluminiumprofilen geführt. Diese Profile sind zusätzlich mit schwarzen Bürsten versehen, damit auch kein Schein vom Aussenlicht entstehen kann. über eine seitlich angebrachte Kette werden die Rollos manuell geöffnet und geschlossen.

Verdunkelungs-Rollo montiert

Die Decke hat ihren Dunkelblauen Anstrich erhalten. Mal testen wie sich die Leinwand zusammen mit der Beleuchtung aus der Leinwandbühne so macht. Yippie ya yay! Kinofeeling kommt auf.

Ausgefahrene Leinwand an blauer Decke

Alles dicht? Die vier Rollos werden justiert und getestet. Sie wurden bei meinem Hauslieferanten für Teppich- und Bodenbeläge auf Mass bestellt. So passen sie genau in die Fensternische.

Verdunkelungs-Rollos im Test

« zurück